Weltklimakonferenzen an allen Schulen im Hohenlohekreis - auch das ZDF Fernsehen zeigt sich interessiert

Mit Rollenspiel mehr über den Klimawandel und seine Folgen erfahren – kostenloses Angebot der Abfallwirtschaft Hohenlohekreis – auch das ZDF Fernsehen zeigt sich interessiert

Hohenlohekreis: Als erster Landkreis in ganz Deutschland bietet der Hohenlohekreis allen weiterführenden Schulen kostenlos das Klima-Rollenspiel „World Climate“ an.

Dabei werden durch eine Computersimulation die Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen (UN) nachgestellt. So können ganze Schulklassen die wissenschaftliche und geopolitische Basis internationaler Abkommen zum Klimawandel selbst erkunden. „Die Computersimulation ist so ausgereift, dass sie sogar zur Entscheidungsunterstützung bei den aktuellen weltweiten UN-Verhandlungen eingesetzt wird“, erklärt der Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Hohenlohekreis Sebastian Damm. Das Rollenspiel „World Climate“ werde auch von UN-Beamten dutzender Staaten weltweit zur Vorbereitung auf die Klimakonferenzen genutzt.

Bei der Abfallwirtschaft, die im Landkreis die Klimaschutzaktivitäten koordiniert, wurde man Anfang des Jahres von einer kurzfristigen und exklusiven Einladung ins Umweltministerium nach Stuttgart überrascht. Das Ministerium hatte sich entschieden, als erstes in ganz Deutschland, mit ausgewählten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine UN-Klimakonferenz mit der Computersimulation von World Climate nachzustellen. Mit am Tisch saßen exklusiv auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abfallwirtschaft Hohenlohekreis. Begleitet wurde der „Klimagipfel“ in Stuttgart von einem Kamerateam des ZDF Fernsehens.

„Für uns war die Einladung ein Sechser im Lotto“, freut sich Geschäftsführer Sebastian Damm. Durch eine spezielle ehrenamtliche Weiterbildung unserer Projektleiterin Kerstin Reimann und die Unterstützung des Kultusministeriums Baden-Württemberg ist es jetzt möglich, dass die Abfallwirtschaft Hohenlohekreis das Klima-Rollenspiel an allen weiterführenden Schulen im Landkreis anbieten kann. Projektleiterin Reimann ergänzt: „Ich bin schon gespannt darauf, welche Schulen mitmachen werden und freue mich sehr darüber, dass die Abfallwirtschaft mit dem World Climate Rollenspiel einen so tollen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann“. Das beste Mittel gegen den Klimawandel sei es, die junge Generation aufzuklären.

Beim Rollenspiel in Stuttgart war die Stimmung aufgeheizt. Es wurde heftig diskutiert und verhandelt. Entwicklungsländer, Industriestaaten, Klimaaktivisten und die fossile Brennstoffindustrie, alle wichtigen Rollen wurden von den Teilnehmenden beim World Climate Spiel in Stuttgart besetzt. Ziel war es, die globale Erderwärmung bis zum Jahr 2100 auf unter 2oC zu halten. Die Vertreterinnen und Vertreter der Entwicklungsländer wollten finanzielle Unterstützung, die Delegierten der Industiestaaten forderten dafür von diesen die Bereitschaft des Einsatzes erneuerbarer Energien. „Die Ergebnisse der Verhandlungen werden direkt ins Computerprogramm C-ROADS eingegeben. So können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unmittelbar erkennen, ob ihre Klimaschutzmaßnahmen zum gewünschten Erfolg führen“, erläuterte Professor Florian Kapmeier. Er war der Moderator des Rollenspiels in Stuttgart und ist der Ansprechpartner von Climate Interactive in Deutschland.

Mit World Climate würde es gelingen, die Teilnehmenden emotional anzusprechen. „Dadurch ist die Bereitschaft höher, aktiv etwas gegen den Klimawandel zu tun“, so Professor Kapmeier. Erste Untersuchungsergebnisse einer internationalen Studie weisen auf einen hohen Mehrwert von World Climate hin. Wichtige Einsichten von der Komplexität des Klimasystems über die Wechselbeziehungen zwischen Klimasystem und menschlichen Entscheidungen können vermittelt werden. Entwickelt wurde World Climate von einer amerikanischen Non-Profit-Organisation.

Jetzt ist es an den Schulen, sich anzumelden. Termine vereinbaren können alle Schulen des Hohenlohekreises mit Mittel- und Oberstufenklassen sowie berufliche Schulen. Melden Sie sich bitte direkt bei der Projektleiterin per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon 07940 18-764. Das World Climate Rollenspiel wird gefördert durch das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg und das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Alle weiterführenden Schulen werden jetzt angeschrieben. Los geht es bereits im Februar.

2020 01 16 Retten gemeinsam das Weltklima beim Rollenspiel

Bildunterschrift: Retten gemeinsam das Weltklima beim Rollenspiel

(v.l.n.r.) Projektleiterin der Abfallwirtschaft Kerstin Reimann, World Climate Moderator Professor Florian Kapmeier, ZDF-Redakteurin für 3sat nano Sarah Schommer und Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Sebastian Damm